Der Apotheker:
Warum wurden die Apotheker früher «Neunundneunziger» genannt?

Text von Georg Schönbächler, illustriert von Anna Sommer

Woher diese Bezeichnung stammt, steht nicht eindeutig fest. 
Hier drei Antworten :

Gewinn
Einige erklären ihn, indem sie sagen, bei den Preisen für Medi­kamente müsse das Apothekergeschäft wohl einen Gewinn von 99 % abwerfen.

Gematrie
Gematrie ist eine vor allem in der jüdischen Tradition ver­brei­
tete zahlenmystische Methode, einzelnen Buchstaben einen Zahlenwert zuzuschreiben. Carl Julius Weber (1767– 1832) 
gibt in seinem Buch «Demokritos» folgende Erklärung in Form einer Gematrie an: Gibt man jedem Buchstaben des Alphabets den Zahlenwert seiner Stellung in der Abfolge, ergibt sich für Apotheker die Zahl 99 .


A      P     O     T      H     E      K     E      R 
01 + 16 +15 + 20 + 08 + 05 + 11 + 05 + 18 = 99

 «Ganz hundert?»
Bei Borchardt und Wustmann, «Die sprichwörtlichen Redensarten im deutschen Volksmund nach Sinn und Ursprung erläutert», heisst es, der Apotheker werde Neunundneunziger genannt, weil er zwar alle Arzneimittel kenne, sie aber nicht verordnen dürfe. Insofern wäre der Apotheker also «nicht ganz hundert».